Gesund leben – Das Khorasan Brot

Aus meinem anderen Blog, den ich vermutlich nicht weiter führen werde, habe ich diesen Beitrag übernommen. Bereits 2015 habe ich mein erstes Kamut-Brot gebacken und dieses hier dokumentiert.
Auf dem Weg zu einem höheren Bewußtsein gehört für mich auch, zu einer gesunden Ernährung zurück zu finden. Bio-Lebensmittel sind dabei eine gute Wahl, wobei man leider auch in diesem Bereich immer mehr Industrieprodukte findet, die mit dem Bio-Siegel nur ein gesundes Lebensmittel vorgaukeln. Vielfach kann man jedoch nicht nachvollziehen, wieviel Bio wirklich darin steckt.

Khorasan-Brot

 

Auf der Suche nach echten Bio-Produkten stieß ich auf das Urkorn Khorasan, das ausschließlich unter dem Markenzeichen KAMUT® zu finden ist.
Ein altes Weizen-Korn, welches über all die Zeit seit seiner Wiederentdeckung keinerlei genetischer Änderungen unterzogen wurde. Der genaue Ursprung liegt im Reich der Legenden. Im Jahre 1949 bekam es ein amerikanischer Pilot in Ägypten zum ersten Mal in die Hände. Ihm wurde erzählt, es käme aus einer ägyptischen Grabstätte. Wann genau Khorasan Weizen nach Ägypten gelangte, ist unbekannt. Spekulationen reichen von den Armeen der alten Griechen oder Römer bis hin zum byzantinischen Reich.

Unter der Markenbezeichnung KAMUT® wird unter strengen Auflagen die alte Sorte Khorasan Weizen biologisch mit hohen Qualitätsstandards angebaut.
Mehr Informationen findet man unter www.kamut.com/

Khorasan MehlNach einem interessanten Bericht von www.quer-denken.tv/ (Video) entschloss ich mich dazu, mir zum Beginn erst einmal das Mehl zu kaufen, um mir selbst das Brot backen zu können.
Anders als im Video beschrieben, verwendete ich jedoch kein Steinsalz, sondern naturbelassenes Salz vom Toten Meer.
Ein einfaches Rezept. Khorasan-Mehl, Salz, Hefe und Wasser und die Arbeit begann. Der Hefeteig braucht zwischendurch Zeit zum Gehen, aber insgesamt dauerte die Zubereitung bis zum Hineinschieben in den Backofen nicht länger als 30 Minuten.

Khorasan Brotteig knetenVerrühren, gehen lassen, kneten und fertig. Das Ergebnis nach etwa 45 Minuten Backzeit war ein herzhaft duftendes, leckeres 500-Gramm-Brot. Der einzigartige leicht süßliche Geschmack verführt die Sinne auch ohne jeglichen Brotaufstrich. Leicht verdaulich und zugleich nahrhaft, ist mein selbstgebackenes Khorasan Brot derzeit das gesündeste Lebensmittel in meinem Hause.

Selbstgemachtes Khorasan Brot

Für dieses Brot auf dem Bild verwendete ich:
– 500g Khorasan-Mehl
– ca. 400ml Wasser
– 1 Teelöffel unbehandeltes Salz aus dem Toten Meer
– 1 Würfel frische Hefe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.