Tag der deutschen Einheit?

Tag der deutschen Einheit?

Lange Zeit zerrissene Familien der ehemaligen DDR und der ehemaligen BRD konnten sich wieder ungehindert besuchen. Die Grenze zwischen den beiden deutschen Gebietsteilen wurde geöffnet.
Ein Grund zur Freude.

Die anfänglichen Differenzen legten sich, wenn auch an manchen Stellen etwas langsamer, als gedacht. Die Feindbilder zerbrachen und allmählich kehrte der Alltag wieder ein, mit neuen Herausforderungen. Ein gewisser Frieden breitete sich aus, doch wer damals schon die Dinge kritisch beobachtet hat, stellte fest, daß es gar nicht so war.

Nahezu unbemerkt von der breiten Masse wurde auf politischer Seite ein groß angelegter Betrug installiert.
Erst 20 Jahre später realisierte ich langsam, daß so Einiges nicht stimmt. Ich begann zu hinterfragen und begriff nun innerhalb weniger Monate, was in Wirklichkeit passierte.
Ich wehrte mich innerlich gegen die Wahrheit, weil ich das kaum fassen konnte, welches Ausmaß das alles bereits angenommen hatte. Gut trainiert wollte ich mit den Deutschen Reichen nichts zu tun haben, doch lag schon dort der Grundstein der Probleme, die mit dem 1. Weltkrieg begannen.

Die Wiedervereinigung fand bestenfalls zwischen den Menschen West- und Mittel-Deutschland statt. Juristisch hat es jedoch nie eine Wiedervereinigung gegeben. Das heutige Vereinigte Wirtschaftsgebiet und die Gebiete Ost-Deutschlands sind noch immer unter Fremdverwaltung!

Was geschah 1990 wirklich?

Man beachte genau die Datums-Angaben!

Am 17. Juli 1990 wurde das Besatzungsorgan Bundesrepublik in Deutschland vom 23. Mai 1949, durch Streichung seines räumlichen Geltungsbereiches, Artikel 23 seiner Besatzungsordnung “Grundgesetz von 1949”, ersatzlos aufgehoben.
Mit dem Eintritt der Tageswende vom 17. Juli 1990 zum 18. Juli 1990, ist damit das Besatzungsorgan Bundesrepublik in Deutschland mitsamt seinem Grundgesetz, wie alle sonstigen Militärbefehle, z.B. alle Bundesländer des Besatzungsorgans Bundesrepublik in Deutschland, de jure erloschen. Juristisch wirksam wurde diese Streichung am 29. Juli 1990 ­siehe: BGBL II, Seite 885/890, vom 23. September 1990, rechtswirksam zum 29. September 1990.

Die sogenannte Vereinigung mit dem zweiten Besatzungsmittel für Mitteldeutschland, Deutsche Demokratische Republik, zum 03. Oktober 1990, hat juristisch, de jure und de facto, zu keinem Zeitpunkt stattgefunden!

Die neuen Bundesländer der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik sollen am 03. Oktober 1990 dem bereits am 17. Juli 1990 gestrichenen Grundgesetz, Artikel 23, beigetreten sein, obwohl sich diese neuen Bundesländer erst am 14. Oktober 1990 gegründet haben.

An diesem 17. Juli 1990 nahmen sich die vier Alliierten aus dem Völker­ und somit dem Besatzungsrecht in Form der Haager Landkriegsordnung selbst heraus, gaben Deutschland in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 vollständig frei und entzogen gleichzeitig allen BRD-Akteuren ihre Ämter und durch Wahl bestimmte Positionen.
Die Deutschen waren nun aufgefordert, ihre staatlichen Stellen wieder zu errichten.

In der Folge der vorgenannten Streichung wurde bei der UN im Auftrage der ehemaligen Alliierten die alte BRD von 1949 mit der UN-Länderkennziffer 280 sowie die DDR mit der UN Länderkennziffer 278 ausgetragen. Neu eingetragen wurde das freigegebene Gebiet in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 unter der gleichlautenden Bezeichnung aus den Proklamationen und Besatzungspapieren von 1945, Deutschland/Germany unter der neuen UN-Länderkennziffer 276, welche die sogenannte BRD nun unter Täuschung im Rechtsverkehr benutzt. Der Staatenschlüssel der BRD “alt” und der BRD “neu” blieb allerdings bei 000 – kein Volk, kein Gebiet und kein Staat. Etwas anderes war auch nicht frei zu geben.

Die aktuelle illegale Verwaltungskonstruktion führt irreführend den Begriff BRD weiter, obwohl diese in dem de jure und de facto nicht mehr existenten, und doch immer wieder herangezogenen Grundgesetz im Artikel 133 genau beschrieben ist, was sie ist:

“Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.”

Macht-besessene Okkupateure verwalten das Vereinte Wirtschaftsgebiet und Ost-Deutschland steht unter der Verwaltung Polens.

Doch es gibt bereits eine friedliche Lösung!
In den vergangenen Jahren haben sich die Menschen informiert und herausgefunden, wer die Rechte an den deutschen Gebieten inne hat, wer die wahren Rechteträger sind und damit auch das wahre Volk.
Dieses wahre Volk besteht aus Rechteträgern der 26 souveränen, deutschen Bundesstaaten in juristisch korrekter Erbfolge.
Als Solche dürfen sie die Werkzeuge des Völkerrechts beanspruchen.

Das Wichtigste ist die Verfassunggebende Versammlung, mit der die Völker ihr freies Selbstbestimmungsrecht nutzen können.
Diese Verfassunggebende Versammlung ist auch bereits für die deutschen Gebiete ausgerufen worden und in vollem Gange.
Ich bin Rechteträger und selbstverständlich dabei!

Innerhalb der VV sind wir schon deutlich weiter mit der Wiedervereinigung, als das Vereinigte Wirtschaftsgebiet jemals war, denn Menschen aus allen 26 souveränen Bundesstaaten sind beteiligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.